Ruhrgebiet- Herzsicher ?!?!?

Der plötzliche Herztod ist mit 100.000 Toten im Jahr die Todesursache Nr. 1 in Deutschland, außerhalb von Krankenhäusern. (Ursache)

Im Vergleich zum Straßenverkehr sterben hier im Jahr 12 mal mehr Menschen.

Die einzig wirksame Therapie ist ein schneller kontrollierter Elektroschock (Überlebensrate), Defibrillation genannt.

Jeder ist mit ein wenig Hilfe und den technischen Möglichkeiten in der Lage diesen Schock auszulösen, denn neben einem guten Erste-Hilfe-Lehrgang mit einer Erklärung zum Automatischen Externen Defibrillator (18 *45 Minuten), benötigt man nur noch einen öffentlich zugänglichen Defibrillator.

Um das Ruhrgebiet Herzsicher zu machen ist es wichtig sowohl Ausbildung , als auch öffentlich zugängliche AED's in den Ruhrgebietsstädten zu etablieren. (AED-Koffer/Notrufterminals)

Wenn Sie Fragen dazu haben:

z.B. DRK Kreisverband Bottrop e.V., Abteilung Ausbildung, E-Mail: erstehilfe@kv-bottrop.drk.de

Beispiel Stadt Bottrop:

Die von Ratsfrau Renate Palberg (März 2004) angeregte Idee auch in Bottrop Defibrillatoren für Laien zugänglich zu machen, um dem plötzlichen Herztod entgegen zu wirken, wurde Schritt für Schritt in Bottrop umgesetzt. Das Projekt unter Federführung von Gesundheitsamtsleiters Dr. Erkrath umfasste:

- Die Abklärung der Finanzierung

- Die Planung der Aufstellungsorte

- Die Suche nach Partnern im Handel und Handwerk

- Die Suche nach freiwilligen Mitarbeitern der Stadt, um schon einmal einen festen Pool an geschulten Helfern zu haben

- Die Koordinierung der Ausbildung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten  Kreuz

 Die Übergabe der ersten Geräte und die Schulung von Mitarbeitern durch das Deutsche Rote Kreuz erfolgte am 14.12.2005 im Gesundheitsamt.

 

Mittlerweile sind über 60 Mitarbeiter geschult, auch die Bottroper Bürger fragen gezielt nach Frühdefibrillationskursen z.B. beim

 DRK Bottrop.

 

Es sind an 8 Standorten AEDs aufgestellt, wobei nicht nur AED's aufgestellt wurden, sondern Notfallkoffer, die neben dem Defi einen Betriebsverbandkasten und zum Teil auch über eine Notfallmeldeeinrichtung verfügen. Geliefert wurde das System von der Firma in Siegen  

Ort:  
Bürgerbüro Stadt
Kulturzentrum Stadt
Saalbau Stadt
Jahnstadion/Dieter Renz Halle Sport und Bäderbetriebe
Hallenbad Stadtmitte Sport und Bäderbetriebe
Hallenbad Welheim Sport und Bäderbetriebe
Hallenbad Kirchhellen Sport und Bäderbetriebe
Turnhalle Loewenfeldstrasse Sport und Bäderbetriebe
Nicht öffentlich zugänglich, aber im Notfall verfügbar:
DRK Zentrum Bottrop DRK Kreisverband Bottrop e.V.
DRK Zentrum Kirchhellen DRK Kreisverband Bottrop e.V.
Alpincenter Bottrop ACT